Allgemeine Informationen zur Hausratversicherung und zur Haushalt-Glasversicherung

Die meisten Versicherten sind in ihrem Zuhause von Dingen umgeben, in die sie im Laufe der Zeit viel Geld investiert haben. Kommt es dann zu einem Schadenfall, zum Beispiel durch Leitungswasser, verursacht dies erhebliche Kosten für Neuanschaffungen und Reparaturen. Wer in diesem Falle über eine leistungsstarke Hausratversicherung verfügt, gleicht auf diese Weise seinen finanziellen Verlust schnell und in unkomplizierter Weise aus. Der entscheidende Vorteil einer Hausratversicherung liegt darin, dass sie selbst grob fahrlässig verursachte Schäden ersetzt. Gleiches gilt bei Überspannungsschäden durch Blitz an teuren elektronischen Geräten. Auch diese sind über die Hausrat mitversichert.

Die eingeschlossenen Schadenleistungen betreffen dabei alle Dinge innerhalb des Haushaltes. Darüber hinaus erhält der Versicherte auch Schutz gegen Vandalismus, Einbruch oder Raub. Gleichzeitig kann es innerhalb einer Schadensituation passieren, dass zusätzlich Aufräum- oder Hotelkosten anfallen. Auch diese Aufwendungen können gegenüber dem Versicherer geltende gemacht werden. Um die unterschiedlichen Konditionen der Versicherer herauszufinden, sollte vor jedem Abschluss ein Hausratversicherungs-Vergleich durchgeführt werden. In diesem Zusammenhang sollte dann auch der Einrichtungswert aller Möbel und Verbrauchsgegenstände berücksichtigt werden. Dies ist deshalb so wichtig, weil dieser Wert in die Höhe der Versicherungssumme einfließt und für den Fall einer Neuanschaffung entsprechend angepasst werden muss.

Zum Hausratversicherungs-Vergleich

Zusätzlich haben Versicherungsnehmer die Möglichkeit, weitere Versicherungsleistungen in der Hausrat zu intrigieren. Dadurch wird ein umfassender und individueller Schutz gewährleistet. Dabei sollte allerdings nicht vergessen werden, dass gerade in den vergangenen Jahren die Elementarschäden zunahmen. Bedingt durch starke Regenfälle und nachfolgende Überschwemmungen ist eine Elementarversicherung vor allem für Hausbesitzer von besonderer Wichtigkeit. Gleiches gilt für Familien, die in stark gefährdeten Gebieten wohnen. Je nach Wert der Einrichtung sollten Versicherungsnehmer auch über den Abschluss einer Glasversicherung (Zusatzversicherung) nachdenken. Dieser Einschluss umfasst dabei Schäden an verglasten Einrichtungsstücken. Unter die Einrichtungsstücke fallen Gegenstände wie Bilder und Vitrinen, aber auch Gebäudeelemente wie Türen oder Wintergärten. Diese Absicherung gilt allerdings nicht für den gewerblichen Bereich. Hierfür ist eine eigenständige Versicherungsform notwendig.

Wer innerhalb seiner Hausratversicherung eine Diebstahlversicherung intrigiert, sichert damit zusätzlich seine Wertgegenstände gegen Verlust. Allerdings muss der Versicherungsnehmer im Schadensfalle nachweisen, dass der Diebstahl nicht auf Grund eigener Fahrlässigkeit entstanden ist. Ob diese zusätzliche Ansicherung notwendig ist, muss jeder Versicherte selbst entscheiden. Angebracht ist dieser Schutz in jedem Falle bei einem wertvollen Fahrrad. All diese zusätzlichen Absicherungsmaßnahmen bieten einen umfassenderen Schutz als dies bei der normalen Hausratversicherung der Fall ist.

Die Versicherer können zwar nicht persönliche Erinnerungen wie Fotoalben oder Erbstücke ersetzen, dafür aber Dinge des täglichen Lebens wie Geschirr, Bettwäsche, Möbel, Kleindung oder Dinge, die dem Verbrauch dienen (Lebensmittel, Waschmittel, Putzmittel). Trotz eines optimalen Schutzes kann keine Versicherung den Eintritt eines Schadenfalles verhindern. Dass Personen aber die finanziellen Folgen eines solchen Unglücks alleine tragen müssen, ist allerdings vermeidbar. Von daher bietet die Hausratversicherung eine gute Basis für den Vermögensschutz. Versicherungsnehmer sollten allerdings darauf achten, dass sie ihren Vermögensschutz entsprechend anpassen. Der Grund: Viele der versicherten Gefahren sind im Laufe der Zeit um ein Vielfaches erweitert worden. Auch bieten die Versicherer heute bereits neue Deckungskonzepte an, so dass im Notfall auch die Kosten einer Unterbringung des Haustieres in einer Tierpension abgedeckt sind.

Eine Hausrat kann somit als allein stehende Versicherung oder aber in Paketform angeboten werden. Die erste nennenswerte Gefahr wären dabei Feuerschäden, so genannte Schadensereignisse wie Blitzschlag, Explosion oder Verpuffung. Zur zweiten nennenswerten Gefahr zählt das Risiko von Leitungswasserschäden. Diese enthält weitere Deckungsinhalte wie Schäden durch Austritt von Wasser aus Wasserbetten oder Aquarien. Dieser Versicherungsschutz kann erweitert werden um eine Sturmversicherung. In dieser sind dann auch Hagelschäden intrigiert. Auch eine Glasbruchversicherung wird durch neue Techniken im Haushalt immer wichtiger. Hierunter fallen nicht nur Cerankochfelder, Glasduschkabinen oder Wintergärten, sondern auch Mobiliarverglasung sowie Schäden an Platten aus Stein beziehungsweise Marmor. Wer über solche Werte verfügt, sollte die Glasbruchversicherung als eigenständigen Vertrag innerhalb der Hausratversicherung nachdenken.

Private Haushalte sollten zudem auf die verbundenen Risiken des Weltklimawandels reagieren. Dies geschieht durch eine Erweiterung des Versicherungsschutzes auf so genannte Elementargefahren. Die Versicherer leisten in diesem Zusammenhang bei Überschwemmung, Erdbeben, Erdrutsch, Erdfall, bei Vulkanausbrüchen oder Schäden, die durch Lawinen und Schneedruck entstehen. Dabei muss es in der Hausrat nicht zwangsläufig zu einem Totalschaden kommen, ein einziger Überspannungsschaden an einem hochwertigen elektrischen Gerät kann bereits zu erheblichen Neuanschaffungskosten führen. So ist die Funktionalität eines Haushalts bereits dann beeinträchtigt, wenn der Kühlschrank, der Herd oder die Spülmaschine nicht mehr richtig funktionieren.
Die günstigste Hausratversicherung finden


Banner 160x600